Archiv für die Kategorie 'News'

Normzeiten für die Masters-WM 2017 veröffentlicht

WSC startet Nachwuchs Schwimmschule

7. Oktober 2016

Am 15. Oktober startet die Sektion Schwimmen des Wiener Sport-Clubs erstmals mit einer Nachwuchs Schwimmschule.

 

Jeden Samstag können Kinder und Jugendliche im Alter ab 6 bis maximal 15 Jahren Schwimmgrundlagen erlernen und perfektionieren. Bis zu 3 Gruppen mit jeweils insgesamt 33 Einheiten werden bis Ende Juni 2017 angeboten.

 

Durchführungsort ist das Ottakringer Bad,

 

Gruppe 1 Trainer Damir Nikocevic Samstag 11:00 – 12:00 Uhr
Gruppe 2 Trainer Christian Abila Samstag 15:30 – 16:30 Uhr
Samstag 16:30 – 17:30 Uhr

 

Die Preis wird bei 200 € für das ganze Jahr liegen.

 

Genauere Informationen und Anmeldungen bitte per Email an: nachwuchs@wsc-schwimmen.at

 

Damir Nikocevic:

folgt

Christian Abila:

Hi, mein Name ist Christian Abila und bin seit 2011 beim Wiener Sport-Club. Ich schwimme seit meiner Jugend und bin nun bei den Masters angekommen, wo ich bereits einen österreichischen Meistertitel holen konnte und bei Europameisterschaften teilnehmen durfte. Im Jahr 2014 begann ich Kindern das Schwimmen beizubringen und 2015 auch Erwachsenen. Nebenbei bin ich auch noch Rettungsschwimmer beim ASBÖ – man sieht: ich bin an das Wasser gebunden! Ich hoffe, den Kindern denselben Spaß ans Schwimmen zu vermitteln, den ich verspüre. Ich freue mich schon auf unsere gemeinsamen Einheiten!

FINA vergibt WM für 2021 und 2023

31. Januar 2016

Auch bis 2023 werden die FINA World Championships und die FINA World Masters Championships gemeinsam ausgetragen. Heute wurden die beiden Meisterschaften von der FINA vergeben:

Für 2021 setze sich Fukuoka in Japan durch, 2023 Katar mit Doha. Nanjing (China) zog dabei den Kürzeren.

Davor geht es aber noch 2017 nach Budepest (Ungarn) und 2019 nach Gwangju (Südkorea).

Quelle: Swimming World Magazine

 

Medaillenregen für den WSC

18. April 2015

Wien-Floridsdorf/Auch am zweiten Wettkampftag bringen unsere Athletinnen und Athleten gute Leistungen.
Die erste, die ran durfte, war Magdalena Varga über 50m Schmetterling. Dort erreichte sie eine Zeit von 36.76s (494 Punkte) und damit Platz vier in der Wiener Wertung und 11. insgesamt.
Bei den Herren schwammen Christian Abila und Andreas Woerz jeweils auf die Plätze 12 (31.15s/440 Punkte) und 19 (43.38s/256 Punkte).
Langstreckenspezialist Christopher Beck trat auf die ungewohnten 100m Brust an. Sein selbstgenanntes „Experiment“ brachte ihm die Silbermedaille in der Wiener Wertung (1:20.91min/450 Punkte/Vereinsrekord).

Nur einer hatte mehr Punkte.

Nur einer hatte mehr Punkte.

Eine weitere Medaille steuerte Magdalena „Magdy“ Varga auf den 100m Freistil bei. Sie wurde mit 1:09.30min/570 Punkte Dritte in Wien. Angelika Hönecke wurde mit 1:22.86min/418 Punkte Siebte.
In die obere Hälfte der Wertung schwamm Wolfgang Raml auf den 100m Freistil. Er wurde mit 1:05.35min/505 Punkte Zehnter.
Christian Abila wurde mit 1:07.31min/375 Punkte 18. in Wien.

Magdy Varga verpasste aufgrund einer Disqualifikation den dritten Platz über die 200m Lagen. Ihre Zeit wäre 3.12:20min gewesen.

Magdy wird Dritte auf den 100m Freistil

Magdy wird Dritte auf den 100m Freistil

Spannend war die 4x50m Freistil Herrenstaffel. Hier wurde von Sektionschef Wolfgang Raml ein neuer Vereinsrekord gefordert. Christopher Beck, Christian Abila, Wolfgang Raml und Carsten Schmidt schafften die Sensation und schlugen nach 1:51.52min an und verbesserten den Vereinsrekord um 0.87s. Diese Zeit bedeutet auch Bronze in der Gesamtwertung.

Die 4x50m Freistil Herrenstaffel (v. l. n. r.) Wolfgang Raml, Christopher Beck und Christian Abila. Carsten Schmidt, der extra für die Staffel anreiste, war für das Foto wieder abgereist.

Die 4x50m Freistil Herrenstaffel (v. l. n. r.) Wolfgang Raml, Christopher Beck und Christian Abila. Carsten Schmidt, der extra für die Staffel anreiste, war für das Foto wieder abgereist.

Im Nachmittagsabschnitt ging die Medaillenjagd für vier verbliebene WSC-Herren erfolgreich weiter.
Peter Polak bewies erneut seine Form und schwamm die 50m Rücken in einer neuen Bestzeit von 37.08s/611 Punkte. Damit wurde er Zweiter in Wien und Vierter insgesamt.
Mit einer persönlichen Bestzeit stach auch Christian Abila heraus. Er durchbrach die 36s Grenze und schlug nach 35.89s an.
Peter wird Zweiter

Das Brustexperiment von Christopher Beck fand am Nachmittag über die 200m Brust eine Fortsetzung. Sein selbst gestecktes Ziel war eine Zeit unter 3 min und er wurde Sieger über sich selbst, als 2:57.48 min auf der Zeittafel erschien.

Die darauffolgenden 100m Schmetterling verliefen enttäuschend für Christian Abila. Er erreichte eine Zeit von 1:15.49 min und war damit fast fünf Sekunden langsamer als seine persönliche Bestzeit.

Erfreuliche Nachrichten gab es dann nach den 200m Freistil der Herren. Auch hier konnte Peter Polak die Wiener Konkurrenz hinter sich lassen und holt nach 2:28.79 min Gold und wurde Gesamt-3.

Gold-Peter

Zum Abschluss des zweiten Wettkampftages trat Sektionschef Wolfgang Raml über seine geliebten und von vielen anderen Schwimmern gefürchteten 400m Lagen an. Er überwand die Strecke in 6:11.39 min und kam auf den 4. Platz der Wiener Wertung.

Herzliche Gratulation an alle Athletinnen und Athleten!

Der dritte Wettkampftag wird morgen, Sonntag 19.04.2015, um 9:30 Uhr fortgesetzt.

Offizielle Ergebnisse: http://www.stoneship.at/sw/2015/vima/index.html

 

Magdalena Varga gewinnt den Wanderpokal

20. Januar 2015

Die 7. Vereinsmeisterschaften im Schwimmen des Wiener Sport-Clubs fanden auch heuer wieder im Floridsdorfer Bad statt, jedoch zu einem späteren Termin. Anstatt, wie gewohnt, im Dezember, wurde die Meisterschaft im Januar des nächsten Jahres ausgetragen, wodurch die geringere Teilnehmeranzahl, im Vergleich zum Vorjahr, erklärt werden könnte.
Somit kämpften sieben SchwimmerInnen um die Titel des Vereinsmeisters/Vereinsmeisterin, drei von ihnen um den Wanderpokal.

Vereinsmeister 2014

Der traditionelle Fünfkampf wurde heuer erstmals von einer Frau gewonnen. Magdalena Varga setzte sich vor dem Routinier Peter Polak und Christian Abila durch. Ihr gelang mit 30.93s auf die 50m Freistil der entscheidende Vorstoß an die Spitze.

Herzliche Gratulation und ein Dank an die TeilnehmerInnen und dem Gastgeber, SC Hakoah, für einen tollen Wettkampf.

Fünfkampf 2014
1. Magdalena Varga 2393
2. Peter Polak 2298
3. Christian Abila 2232

Alle Ergebnisse im Detail: Punktetabelle

Fotos

Vorjahressieger und WSC-Schwimmcoach Miomir Zivic übergibt den Wanderpokal an die Siegerin.

Vorjahressieger und WSC-Schwimmcoach Miomir Zivic übergibt den Wanderpokal an die Siegerin.

Magdalena Varga gewinnt als erste Frau den WSC Wanderpokal.

Magdalena Varga gewinnt als erste Frau den WSC Fünfkampf.

Nächste Einträge »